Flammlachs (Burger)

Die Highlights bei der Zubereitung von Flammlachs sind das urige Garen über Feuer und die Geselligkeit, während man mit Freunden um den Feuerkorb steht und ein paar Bier trinkt.

Zutaten

Flammlachs:
Pro Lachsseite etwa 4-6 Leute (ca. 1kg)
Rauchsalz
Pfefferkörner
1 Zitrone (zur Deko und zum beträufeln)

Buchenholz

Finnisches Fladenbrot (8 Stück):
200 g Vollkorn-Weizenmehl
300 g Vollkorn-Roggenmehl
1 frische Hefe
1 Teelöffel Zucker
Eine Tasse warmes Wasser
1 Teelöffel Salz
40 ml Öl
Etwas Sesam oder Mohn

Honig-Senf-Dill-Soße
4 EL Honig
8 EL Senf
1 Bund frischen Dill
Salz und Pfeffer

Dazu noch Wildkräutersalat

Flammlachs

Ich habe für die Zubereitung des Flammlachses den Feuerkorb, die Halterung und Bretter von Finnwerk benutzt (Hier findet ihr sie im Online-Shop). Durch die extra für diesen Zweck angefertigte Apparatur spart man Zeit und muss nicht viel improvisieren. Alles ist passgenau.
Den Lachs könnt ihr etwa 2 Stunden vor der Zubereitung einmal abwaschen und mit Küchenpapier wieder trocken tupfen. Dann mit dem Rauchsalz und den Pfefferkörnern würzen und wieder kaltstellen.
Die Bretter werden vor der Zubereitung gewässert, damit sie später kein Feuer fangen.  

In der Zwischenzeit könntet ihr schon mal die Fladenbrote zubereiten. (siehe weiter unten)

Flammlachs am FeuerkorbDer Feuerkorb braucht etwa eine halbe Stunde bis er Temperatur und ein schönes Feuer hat. Ich empfehle Buchenholz, weil es den typischen Buchenrauchgeschmack an den Lachs bringt. Ihr könnt auch anderes Laubholz nehmen, von Nadelholz rate ich ganz ab. Durch den Harzgehalt entsteht oft schwarzer Qualm, der sich dann auf den Lachs legen könnte.
Nach 2 Stunden entfernt ihr mit einem Küchenpapier den Pfeffer vom Fisch. Das Salz kann auf dem Lachs bleiben. Dann spannt ihr den Lachs mit dem Metallbogen auf dem Holzbrett ein (dicke Lachsseite nach unten) und steckt dieses in die Halterung am Feuerkorb. Ich empfehle das Brett vom Winkel auf ca. 80 Grad einzustellen, dann wird der Fisch gleichmäßig gegart. Später kann man die Halterung steiler einstellen, damit der Lachs einmal richtig Feuer abbekommt. Achtet darauf, dass das Feuer in der Mitte vom Feuerkorb brennt und nicht direkt unter dem Lachs.
Der Fisch ist fertig, wenn Eiweiß an der Seite austritt und der Lachs eine schöne, goldbraune Färbung bekommen hat.

 

 

Finnische Fladenbrote

Für den Hefeteig solltet ihr zuerst die Hefe aktivieren. Das macht ihr, indem ihr die Hefe und den Zucker zusammen in eine Tasse mit warmen Wasser rührt und wartet, bis sich oben Blasen gebildet haben. Finnische Fladenbrote für den Flaumlachs BurgerDie Hefe gebt ihr dann zusammen mit dem Mehl und dem Salz in eine Schüssel und verknetet das Ganze zu einem Teig. Ist der Teig zu trocken, einfach noch mehr Wasser dazu geben – ist er zu klebrig etwas Mehl.
Danach lasst ihr den Teig eine halbe Stunde bis Stunde gehen. Den Backofen könnt ihr jetzt auf 180 Grad bei Ober- und Unterhitze vorheizen.
Wenn der Teig einmal gut aufgegangen ist, zerteilt ihr ihn in 8 Teile. Ich rolle den Teig nicht aus, da er bei mir schon mal so platt geblieben ist. Formt einfach Kugeln, drückt sie mit der Hand platt und legt sie auf ein Backblech mit Backpapier. Die fertigen Fladen werden mit Öl eingepinselt und dann mit Sesam oder Mohn bestreut. Jetzt lasst ihr die Teigfladen nochmal gehen, bis sie hoch genug sind, dass man sie später in der Mitte durchschneiden kann.
Anschließend werden die Fladenbrote 15-20 Minuten gebacken, bis die gewünscht Bräune erreicht ist.

Nun könnt ihr die Soße zubereiten.

 

Honig-Senf-Dill-Soße

Den Dill klein schneiden und die Zutaten zusammengeben, bis sie sich gut vermischt haben. Nach Geschmack mit Salz und Pfeffer abschmecken. Fertig.

Jetzt könnt ihr euch den Flammlachsburger zusammen bauen. Dazu das finnische Fladenbrot halbieren, mit dem Wildkräutersalat belegen, ein Stück Lachs draufgeben und mit einem Löffel der Honig-Senf-Dill-Soße beträufeln. Lecker!

Genießt diesen besonderen Abend.

Fertiger Flammlachs Burger

Kommentar schreiben

Sicherheitscode Aktualisieren