Karotten-Bier-Gulasch

Im Zuge einer Blogparade von Bloggern aus Münster und Osnabrück haben wir am Welt-Karotten-Tag jeder ein Gericht mit Karotten zubereitet. Das ist mein Beitrag.

Karotte Bier Gulasch Bloggerparade BMO Carrot Day









Zutaten

400g Rindergulasch
1 Speckschwarte
4 Karotten
1 0,33l Bier
250ml Brühe
2 Zwiebeln
1 Knoblauchzehe
2 EL Tomatenmark
4 EL Paprika edelsüß
1 Zitrone
2 Zweige Thymian
3 Blätter Lorbeer

Am besten Ihr bereitet das Gulasch direkt in einem Bräter zu. Es muss nämlich sehr lange geschmort werden. Als erstes schneidet ihr den Bauchspeck in Würfel und lasst ihn im Bräter aus. Dabei könnt ihr euch ruhig Zeit nehmen, dann braucht ihr zum Anbraten kein extra Öl mehr. In der Zwischenzeit könnt ihr die Zwiebeln grob würfeln und den Knoblauch hacken. Ich finde, da das Fleisch so grob geschnitten ist, kann man es mit den Zwiebeln ebenso machen, dann passt es gut zusammen.  
Dann wird das Gulasch hinzugegeben und scharf angebraten. Wenn es rundherum einmal angebraten ist, die Zwiebel und den Knoblauch hinzugeben und mitbraten. 
Wenn alles gut angebraten ist, das Paprikapulver hinzugeben, kurz anbraten und dann den Tomatenmark zufügen. Alles zusammen wird solange gebraten, bis es dunkler geworden ist und man Röstung erkennen kann. Anschließend mit dem Bier und dann mit der Brühe aufgießen und die Kräuter hinzufügen. Nun kommt der entspannte Teil. Lasst das Ganze mindestens 2 Stunden schmoren. Zwischendurch mal rühren und gucken, ob noch genug Flüssigkeit vorhanden ist, ist nicht verkehrt, aber es kann einem nichts besseres passieren, als das Gulasch mal zu vergessen. Wenn ihr nach 2 Stunden probiert und es schon dickflüssiger ist, schmeckt ihr auch wie sich der Geschmack konzentriert hat.
Die Zwischenzeit könnt ihr nutzen, um die Karotten in Würfel zu schneiden und die ganze Schale der Zitrone abzureiben. Denn wenn ihr meint, dass das Gulasch zart geworden ist, folgt noch eine halbe Stunde garen mit den Karottenstücken und der geriebenen Zitronenschale. Weiter darauf achten, ob noch genug Flüssigkeit vorhanden ist.
Zum Schluss noch mit Pfeffer und Salz abschmecken. Fertig!
Dazu passen Kartoffeln oder Nudeln. Bei uns das ein ewiger Streitpunkt, welche die richtige Beilage ist. Wie ist es bei euch zu Hause? Nudeln oder Kartoffeln? Hinterlasst doch mal einen Kommentar.