Nudelteig

Wie oft habe ich schon gehört, dass Nudelteig selber machen super anspruchsvoll und zeitraubend sei. Das kann ich nicht nachvollziehen. Inzwischen mache ich den Teig fast jedes Mal selber und drehe ihn durch die Maschine.

Zutaten

300g Mehl
3 Eier
2 EL Öl
Salz


Die Grundregel für Nudelteig ist, dass man pro Person 100g Mehl und ein Ei nimmt. Dazu kommt etwas Öl und Salz für den Geschmack. Bei Instagram gab es eine Unterhaltung darüber, welches Mehl man für den Teig nehmen soll. Farina, Semola oder auch Gries. Ich persönlich nehme einfach Haushaltsmehl Nr. 405. Das soll aber jeder selber entscheiden.
Die Zutaten zu einem Teig verkneten. Ist er zu trocken, etwas Wasser dazu geben, ist er zu nass, etwas Mehl dazu geben.
Anschließend eine Teigkugel formen und diese mit Frischhaltefolie einwickeln. Die eingepackte Kugel kommt jetzt für mindestens eine halbe Stunde in den Kühlschrank.
Danach geht es an die Nudelmaschine. Etwas Teig abnehmen und durch Stufe 1 der Rolle laufen lassen. Den Teig zusammenklappen und wieder bei Stufe 1 durch die Maschine rollen. Das mache ich so lange, bis der Teig die Breite der Rollen erreicht hat. Dann arbeite ich mich in 2er Schritten bis Stufe 7 vor. Diese hat sich als meine Lieblingsdicke ergeben. Ihr könnt die Nudeln auch dünner oder dicker machen.
Die dünne Platte kommt dann durch den Vorsatz für Tagliatelle und dann auf den Trockenständer. Die Nudeln kommen in kochendes Salzwasser bis sie oben schwimmen und fertig sind die selbstgemachten Nudeln.
Als Hinweis: Der Teig ist super zum Einfrieren geeignet. Man kann also auch Teig auf Vorrat machen.

 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode Aktualisieren