Linseneintopf

Linseneintopf ist mein Lieblingseintopf für die kalte Jahreszeit. Abgesehen von der Kochzeit ist er sehr schnell gemacht und schmeckt einfach lecker. In meiner Variante kochen wir auch die Brühe selber.

Zutaten

1 Scheibe Bauchspeck
1 Zwiebel
1 Bund Suppengrün (Möhren, Knollensellerie, Lauch, Petersilie)
1 große Tasse Linsen
1,2 Liter Wasser
3 Mettenden
2 EL Weißweinessig
1 EL Zucker
Pfeffer / Salz
Senf zum Servieren

Würfelt zunächst den Speck und lasst ihn in einem Großen Topf ganz langsam auf niedriger Stufe auf dem Herd aus. Während der Speck sein Fett abgibt könnt ihr das Gemüse vorbereiten. Die Zwiebeln fein würfeln, das Gemüse vom Suppengrün etwas grober schneiden. Zum Beispiel halbiere ich die Möhren und schneide sie in Scheiben, den Lauch schneide ich in ganze Scheiben und den Sellerie in 1cm Würfel. Die Mettenden könnt ihr ganz lassen oder in Scheiben schneiden.
Die Schale der Zwiebel und alles was ihr vom Suppengrün abschneidet und einen Großteil der Petersilie, schmeißt ihr mit den 1,2 Liter Wasser in einen anderen Topf und kocht das Ganze auf ca. 1 Liter runter.
Wenn der Speck genug Fett abgegeben hat, könnt ihr die Hitze hochdrehen und ihn mit den Zwiebeln etwa 2 Minuten anbraten. Dann gebt ihr die Linsen mit in den Topf und und bratet sie kurz mit an. Gießt die Brühe ab und löscht damit die Linsen ab. Gebt nun auch die Mettenden mit in den Topf.
Bei geschlossenem Deckel alles 20 Minuten kochen. Nach der Kochzeit gebt ihr das ganze Gemüse mit in den Topf und kocht es nochmal 20 Minuten. Schmeckt den Eintopf nun mit Zucker, Weißweinessig, Salz und Pfeffer ab. Zum Servieren werft ihr noch etwas kleingeschnittene Petersilie über den Teller und stellt etwas Senf mit auf den Tisch.
Guten Appetit.

Kommentar schreiben

Sicherheitscode Aktualisieren