Meine Foodfotografie

Auf dieser Seite stelle ich einen Einblick in meine Arbeit vor. Dabei gehe ich auf mein Equipment ein und benenne Gründe, warum ich dieses verwende. Weiter unten gibt es ein paar meiner Fotos als Bildergalerie.

Mein Foto Equipment:

Kamera Nikon Z6

Meine Kamera:

Ich benutze die Nikon Z6 Vollformatkamera für meine Foodfotos und -videos. Ich habe schon immer mit Nikon Kamera fotografiert. Gestartet bin ich mit der Nikon D3100 und später war es die Nikon 7200.

Irgendwann habe ich mich aber entschieden einen Schritt weiter zu gehen und mir eine Vollformatkamera zuzulegen. Diese sollte auch von Nikon sein. Die Nikon Z6 war da noch relativ und neu war die erste Spiegellose Kamera von Nikon. Das hat mir sehr gut gefallen und so bin ich umgestiegen.

Durch den Vollformatsensor in der Nikon Z6 musste ich auch die Objektive wechseln.

Nikon Objektiv Mein Foodfotografie Equipment

Objektive:

Ich nutze für meine Fotos fast ausschließlich mein 50mm / F 1.8 NIKKOR Z S Festbrennweiten Objektiv von Nikon. Schon vorher habe ich mit einem 35 mm Festbrennweitenobjektiv gearbeitet, um bei den APS-C Kameras durch den Umrechungsfaktor von 1,5 etwa auf 50 mm Brennweite zu kommen. Das ist mein Ziel, da es der Brennweite des menschlichen Auges entspricht.

Außerdem habe ich noch ein 85 mm Festbrennweiten Objektiv. Das nutze ich inzwischen für meine Cocktail Fotografie.

Stativ:

Ich benutze 2 gleiche Stative von Rollei. Eins ist für Topshots und eins für 0-45 Grad Fotografie. Sie haben aber den gleichen Stativschuh und somit muss ich diesen nicht immer wechseln.

Man kann auch ein klappbares Stativ nutzen, aber ich finde, dass man dann zu sehr in der Höhe beschränkt ist und sie drohen auch umzukippen, wenn man die schwere Kamera oben am Stativkopf befestigt hat.

Mit meiner Arbeitsweise kann ich beim selben Motiv schnell die Kamera von einem Stativ nehmen und auf dem anderen befestigen und sowohl Topshots, als auch 45 Grad Fotos machen.

Außerdem sind die Stativ super leicht und lassen sich gut zusammenklappen, um sie mitzunehmen. Sogar auf Wanderungen im Rucksack.

Licht von Godox Softbox

Licht:

Anders als die meisten Foodfotografen arbeite ich mit Dauerlicht. Das hat einerseits damit zu tun, dass mein Foodfotografie Studio inklusive Studioküche im Keller platziert ist, andererseits weil ich oft früh morgens oder auch abends fotografiere. Dabei brauche ich aber gleichmäßiges und gleiches Licht. Somit habe ich mich irgendwann dazu entscheiden 2 Godox SL-60W Lampen mit Softboxen zu kaufen. So bin ich zeitlich nicht auf die Sonne angewiesen und kann immer Foodfotografie in den Tag planen.

Außerdem:


Handystativ:
Dieses Handystativ von Manfrotto hat mich mit seiner Stabilität einfach überzeugt. Dazu empfehle ich diese Klemme, um Hoch- und Querformat aufnehmen zu können.


Schnellverschluss für den Kameragurt:

Kamera Reinigungsset:

Zusammenfassung:

Hier nochmal mein Equipment als Liste:

Meine Bilder:

Hier habe ich einige Bilder von meiner Arbeit als Foodfotograf zusammengestellt. Alle Foodfotos sind selbstgekocht und von mir fotografiert.
Meine Bandbreite in der Foodfotografie geht vom “normalen” Kochen über BBQ bis hin zu Cocktails und anderen Drinks. Dabei achte ich auf eine natürliche Anrichteweise und koche auch nicht zu ausgefallen.

Ich hoffe die Arbeiten gefallen euch. Hinterlasst mir gerne einen Kommentar dazu.

Close
Felix`Kochbook © Copyright 2021. All rights reserved.
Close

{"popup_ID":3044,"when_popup_appear":"page_load","delay":"1","x_second":"","x_scroll":"","disappear":"","exptime":"1","hideclsbtn":"","clsonesc":"1"}