Westfälischer Grünkohl Burger mit Kassler und Röstzwiebeln

Burger gehen bei mir immer. Und die Idee, den regionalen Grünkohleintopf als Streetfood-Variante zu machen, fand ich eine super Idee. Die Vorlage dazu kommt von Marcus von Wolfsglut, der einen Grünkohl Hot Dog im Kartoffelbun kreiert hat.

Zutaten für 4 Burger:
4 Burger Buns 1 Glas oder ca. 500g frischen Grünkohl
1 rote Zwiebel
1 Speckschwarte
4 Scheiben Kassler
3 weiße Zwiebeln
3 El Mehl
Öl zum Frittieren oder eine Fritteuse
4 Eier
Senf

Die Burgerbrötchen mache ich eigentlich immer selber. Dafür nutze ich das Rezept von BBQPit. Diese Buns sind im Gegensatz zu denen aus dem Supermarkt super geschmackvoll, fluffig und nicht so pappig.
Für den Grünkohleintopf müsst ihr zunächst den Speck und die rote Zwiebeln fein würfeln. Dann lasst ihr einem Topf den Speck langsam aus. Wenn genügend Fett ausgetreten ist, dreht ihr die Hitze etwas hoch und gebt die Zwiebeln dazu. Lasst sie kurz anschwitzen und mischt dann den frischen oder vorgekochten Grünkohl dazu. Wenn alles etwas eingekocht ist, legt ihr auch die Kasslerscheiben dazu und schließt den Topf mit einem Deckel. Dreht die Hitze wieder etwas runter.
Jetzt könnt ihr die Röstzwiebeln zubereiten. Dazu schält ihr die weißen Zwiebeln und schneidet sie in nicht all zu dünne, aber ganze Ringe. Legt sie in einen tiefen Teller und gebt das Mehl dazu. Wälzt das Ganze nun vorsichtig mit den Händen durch, sodass die Zwiebeln rundherum mit Mehl beklept sind. Wenn ihr eine Fritteuse habt, frittiert ihr die Zwiebeln bei 160 Grad etwa 5 Minuten bis sie schön braun sind.
In einer Pfanne bratet ihr sie in reichlich Fett einfach so lange unter Rühren, bis sie die gewünschte Bräune haben.
Legt sie auf ein Küchenpapier zum Abtropfen und lasst sie dort erkalten. Dann werden sie richtig knusprig.
Jetzt bratet ihr noch 4 Spiegeleier in einer Pfanne und schon könnt ihr den Burger zusammenbauen.
Schneidet das Bun in der Mitte durch. Gebt auf die untere Hälfte erst etwas von dem Grünkohl und dann eine Kasslerscheibe darauf. Die bestreicht ihr mit Senf und bestreut ihn mit Röstzwiebeln, damit sie am Senf kleben. Legt ein Spiegelei oben drauf und schließt mit der Oberseite ab.
So lässt sich ein ganzes Grünkohlgericht streefoodlike mit der Hand essen.
Lasst es euch schmecken.