Grünkohl aus dem Dutch Oven

Grünkohl ist in der kalten Jahreszeit einfach ein Klassiker, der nicht nur den Körper - und die Seele - wärmt, sondern auch voller Vitamine und Mineralstoffe steckt. Ob mit Fleischeinlage oder ohne - Grünkohl ist einfach lecker.

Zutaten für Grünkohl aus dem Dutch Oven

Zutaten:
Ein großer Beutel Grünkohl
1 Scheibe durchwachsener Speck
8 mittelgroße, festkochende Kartoffeln
2 große Zwiebeln
600 ml Wasser
4 Mettenden
4 Scheiben Kassler
1 gehäufter EL Senf
Salz und Pfeffer

Ich finde es schön, dass auch im Winter nicht nur etwas Grünes im Beet steht, sondern auch frisch geerntet werden kann. Frost macht Grünkohl nichts aus, im Gegenteil: einmal soll er auf jeden Fall die weiße Pracht mitbekommen haben und dann sieht man auch, warum er je nach Gegend ostfriesische, lippische oder Palme des Nordens genannt wird. Also: Bei uns ist es Pflicht im Juni/Juli Grünkohl zu pflanzen. Der Kampf mit den Kohlweißlingsraupen im August/September ist eingeplant und gehört dazu.

Zur Zubereitung:
Die Kartoffeln schält ihr und schneidet sie in Würfel, ebenso Speck und Zwiebeln - nur etwas feiner.
Hackt den Grünkohl, wobei ihr bei großen Blättern den Stiel besser rausnehmt. Ihr heizt circa 15 Briketts im Anzündkamin vor, sieben davon legt ihr auf den Kohlerost im Kugelgrill oder euren Dutch Oven Platz.
Stellt den Dutch Oven darauf und lasst den Speck aus. Dann können die Zwiebeln mitbraten. Wenn diese weich sind, gebt Grünkohl und Kartoffeln dazu und gießt das Ganze mit Wasser auf.
Wenn es kocht, rührt ihr einmal durch, damit der gesamte Grünkohl zusammenfällt. Das Ganze köchelt ihr eine halbe Stunde bei geschlossenem Deckel, auf den ihr die restlichen Briketts verteilt.
Nach 30 Minuten hebt ihr ihn vorsichtig ab, legt die Fleischeinlage rein und köchelt nochmal 20 Minuten.
Jetzt müsst ihr die Einlage einmal rausnehmen, den Eintopf mit Senf, sehr wichtig, Salz und Pfeffer abschmecken und dann auf Tellern angerichtet, genießen.